Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SBM-Azubis.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Häufig gestellte Fragen

Voraussetzungen für die Ausbildung

Ich habe nicht so guten Noten in der Schule - habe ich dennoch eine Chance?

Ja, denn Noten sind nicht alles! Wichtig für einen Personalverantwortlichen ist vor allem der Gesamteindruck des Bewerbers.
Einen Teil machen natürlich auch die Noten aus. Es gibt dennoch verschiedensten Gründe, warum auch Bewerber mit schlechteren Noten genommen werden, z.B. weil er in einem Praktikum bereits seine Fähigkeiten unter Beweis gestellt hat.
Noch ein Tipp von uns: Wenn du schon genau weißt, bei welchem Betrieb du die Ausbildung machen willst, deine Bewerbung über den Ausbildungsservice aber abgelehnt wurde, so kannst du dich ja mal mit dem Betrieb kurzschließen, um z.B. mit einem Praktikum eine bessere Chance zu haben.

Ich habe ein paar Kilo mehr auf den Rippen - ist das an der Einstellung hinderlich?

Nein. Wichtig für den Beruf des Eisenbahners im Betriebsdienst ist es, dass du allgemein körperlich fit bist. Wenn du also lediglich etwas mehr wiegst als der Durchschnitt, sonst aber kerngesund bist, wird das bestimmt kein Hinderungsgrund sein.
Ein Body-Mass-Index (BMI) von 30 sollte in der Regel aber nicht überschritten werden. Die genaue Entscheidung kann aber nur ein Arzt treffen.

Welche Schulfächer sind für die Bewerbung ausschlaggebend?

Gute Leistungen in Mathematik und Physik sind immer von Vorteil - nicht, weil du viel rechnen musst, sondern weil es hier um logisches Denken geht, was für die Ausbildung wichtig ist. Außerdem ist eine gute Note in Deutsch nicht schlecht, da du damit zeigst, dass du sprachlich "was auf dem Kasten hast" und dich z.B. in Durchsagen gut ausdrücken kannst. Und weil wir Fahrgästen ab und an auch mal auf Englisch helfen müssen, kannst du auch hier mit einer guten Note punkten.
Andere Fächer, wie Musik etwa, sind nicht von großer Bedeutung, da sie mit dem Beruf wenig bis gar nichts zu tun haben.

Ich möchte die Ausbildung in einer weit entfernten Stadt beginnen, aber meine Eltern möchten nicht umziehen - was tun?

Das sollte dich an der Ausbildung nicht hindern, selbst wenn du noch nicht volljährig bist, deine Eltern der Ausbildung aber zugestimmt haben. So kannst du speziell in diesem Fall nach einer Einrichtung für "Betreutes Wohnen" Ausschau halten (oder fragst bei deinem Betrieb nach, er wird dir bestimmt weiterhelfen).
Wenn du bereits über 18 bist, kannst du dir natürlich eigenständig eine Wohnung anmieten, ein WG-Zimmer beziehen oder (wenn die Mieten sehr hoch sind, wie etwa in München) besteht auch die Möglichkeit eines Wohnheimes.
Du bekommst bei der Deutschen Bahn AG die Möglichkeit, eine sogenannte "Familienbesuchs-Fahrkarte" zu beantragen, womit du dann am Wochenende zu deinen Eltern bzw. deiner Familie fahren kannst.
Wenn du nicht umziehen möchtest und der Anfahrtsweg sich im Rahmen hält, hast du auch die Möglichkeit aus deinem Heimatort in die Ausbildungsstadt zu fahren mit dem JobTicket.

Ablauf der Bewerbung

Wie genau läuft der Bewerbungsvorgang bis zum Ausbildungsbeginn ab?

Das ist von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich. Bei der S-Bahn München ist es üblicherweise so, dass du zunächst zu einem Auswahltag eingeladen wirst, um dich besser kennen zu lernen. Bei Interesse wirst du zu einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) geschickt. Wenn diese erfolgreich verlaufen ist und der Betriebsrat deiner Einstellung zugestimmt hat, dann wird dir dies per Post mitgeteilt und du bekommst deinen Ausbildungsvertrag.
Vor dem Ausbildungsbeginn findet traditionell noch eine Auftaktveranstaltung für alle künftigen Azubis und deren Eltern bei der S-Bahn München statt.
Schritt für Schritt Anleitung

Ich bin Schüler und möchte die EiB-Ausbildung machen - wann sollte ich mich am besten bewerben?

Du solltest etwa ein Jahr vor Ausbildungsbegin deine Bewerbung abschicken. Möchtest du also im September 2012 mit der Ausbildung beginnen solltest du ca. August/September 2011 deine Bewerbung abschicken.
Wenn später wieder Plätze frei werden, kannst du dich natürlich auch "spontan" darauf bewerben. Generell ist es kein Problem, sich schon während der Schulzeit für eine Ausbildung zu bewerben. Deine Schule wird dich für die Auswahltage etc. beurlauben. Natürlich hast du auch noch keine Abschlusszeugnisse zu diesem Zeitpunkt. Daher reicht es, wenn du die beiden letzten Zeugnisse beilegst.

Ich habe schon vor längerer Zeit meine Bewerbung abgeschickt, aber noch immer nichts gehört - ist das ein schlechtes Zeichen?

Nein, das ist auf keinen Fall ein schlechtes Zeichen.
Du wirst in jedem Fall etwas hören, spätestens, wenn du deine Bewerbungsunterlagen zurückgeschickt bekommst. Das passiert unabhängig von einer Zu- oder Absage, da deine Unterlagen elektronisch erfasst und weiterverarbeitet werden.
Wenn du also bereits im Juni 2011 deine Bewerbung für September 2012 weggeschickt hast, dann habe Geduld. Schließlich muss erst einmal alles für die neuen Azubis getan werden. Erst danach wird sich um das nächste Lehrjahr gekümmert - das heißt dann natürlich nicht, dass deine Bewerbung uninteressant ist, nur weil sie etwas länger im Aktenstapel liegt.

Die Ausbildung

Wie viel verdient man in der Ausbildung zum EiB?

Ab dem 1. April 2014 bekommst du brutto im ersten Lehrjahr 754,26€, im zweiten 815,42€ und im dritten 876,34€. Hiervon werden dir üblicherweise noch ca. 20% an Sozialabgaben (Renten-/Arbeitslosen-/Kranken-/Pflegeversicherung) abgezogen, den übrig gebliebenen Betrag bekommst du dann jeden Monat überwiesen. Stand: 09.08.2014

Schülerpraktikum

Kann man ein Praktikum als Eisenbahner im Betriebsdienst machen?

Ja. Bei der S-Bahn München gibt es ein einwöchiges Praktikum für Schüler, bei dem du einen Einblick in den Beruf des Lokführers bekommst. Du kannst das zum Beispiel während deiner Schulferien machen.
--> nähere Information zum Schülerpraktikum