Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SBM-Azubis.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Uniform / Ubk


Wie viele Eisenbahnunternehmen hat auch die Bahn eine Dienstbekleidung für Lokführer: Die von vielen Azubis heiß erwartete Unternehmensbekleidung (kurz Ubk). Jeder Azubi erhält nach bestandener Probezeit eine Vollausstattung UBK, natürlich auf Kosten der Bahn.

Wie funktioniert das mit der UBK

Zur UBK gehören unter anderem Hosen, Hemden, Krawatte, Weste, Jacken usw. Dabei stehen jedem Azubi zur Ersteinkleidung 700,- € zur Verfügung. Einige Teile müsst ihr bestellen bei anderen dürft ihr wählen. Die größte herausforderung bei der bestellung sind dabei die Größen: Hier geht’s nicht nach S,M,L sondern nach deutschen Kleidungsgrößen.

700,- € klingen erst mal viel, jedoch bleibt nach der Bestellung nicht mehr viel übrig. Sobald man die richtigen Artikel hat, beginnt somit auch die Ubk-Pflicht. Das bedeutet, die Ubk ist immer zu tragen, ausgenommen bei DB Training und zur Berufsschule. Welche Teile du dabei kombinierst, liegt ganz bei dir. So kannst du Hemd und Weste Tragen oder auch Poloshirt und Pullover. Natürlich kann man die Sachen auch auf dem Weg zur Arbeit und zurück anziehen. Es muss sich also keiner im Betrieb umziehen.

Während der Ausbildung

So toll die UBK am Anfang auch ist (sieht man doch plötzlich wie ein Lokführer aus), so schnell wird sie vielen Azubis zur Last. Müssen Sie doch nun jeden Tag anstatt in lockeren Jeans in grausam sitzenden Anzughosen rumlaufen.

Für die Pflege der Kleidung seit natürlich auch ihr zuständig. Das heißt Waschen und Bügeln müsst ihr das zu Hause (lassen). Die Bahn hat dafür keine „Abgabestelle“. Bei der Arbeit beschädigte Teile können natürlich getauscht werden. Ansonsten muss das Material die gesamte Ausbildung lang halten.

Und danach?

Sofern man nach der Ausbildung weiterhin bei der Deutschen Bahn arbeitet, erhält man eine weitere, sogenannte Neueinkleidung. Und ab dann steht einem, wie jedem anderen Ubk-pflichtigen Mitarbeiter im Deutsche Bahn-Konzern, ein jährliches Budget von ca. 200,-€ für die Ubk-Bestellung zur Verfügung.

Übrigens: Die erste Bestellung macht ihr im Betrieb zusammen per Formular. Alle weiteren Nachbestellungen und Überprüfungen des Lieferstandes kannst du online unter www.db-ubk.de erledigen. In das obere Feld kommt die Personalnummer (nicht die BA-Nummer!), in das untere dein Passwort. Erfrage dein Passwort bitte bei deinem zuständigen Ausbilder.